Suche

Demnächst

Sonntag, 22. Juli 2018, 08:00 - 17:00 -
Donnerstag, 26. Juli 2018
Berlinfahrt 9. Klassen
Montag, 23. Juli 2018, 08:00
Kinotag 5. - 7. Klassen
Montag, 23. Juli 2018, 19:00
Vorspielabend Kl. 8a (Fr. Glas)
Dienstag, 24. Juli 2018, 08:00 - 11:30
Sportfest
Mittwoch, 25. Juli 2018, 08:00
Wandertag
Donnerstag, 26. Juli 2018, 08:00
Kinotag 8. + 10. Klassen
Freitag, 27. Juli 2018, 08:00 - 11:30
Letzter Schultag
Montag, 30. Juli 2018 -
Montag, 10. September 2018
Sommerferien
Montag, 30. Juli 2018 -
Montag, 10. September 2018
Sommerferien
Montag, 30. Juli 2018 -
Montag, 10. September 2018
Sommerferien

rss button

wr voest schmal

Freudenhain besucht SuSi

susi2Im Rahmen des W-Seminars „Energiewirtschaft in Niederbayern“ besuchten 12 Schüler des Auersperg-Gymnasiums Passau-Freudenhain Dr. Elena und Susanne Möhring, Erfinderinnen einer neuartigen Windkraftanlage namens SuSi. Das bedeutet „Super Silent“ und ist die Vision einer neuartigen Möglichkeit Wind in Energie umzuwandeln. Im Gegensatz zu herkömmlichen Flügelwindrädern bietet dieses vertikale Kleinwindrad eine leise, windrichtungsunabhängige Energieerzeugung ohne Schattenwurf, die kostengünstig ist und extrem schnell installiert werden kann. Auf ihre Idee kamen die beiden Erfinderinnen, als sie in einem Fernsehbeitrag über ein Flüchtlingslager in Afrika beobachten konnten, dass es dort Wind im Überfluss gab, der jedoch nicht genutzt wurde. So kam ihnen der Gedanke, eine preisgünstige, modulare Windkraftanlage für die lokale Nutzung zu bauen.

Den Schülern wurde zunächst eine vier Meter hohe, mobile Anlage präsentiert, die auf einem Anhänger montiert ist. Anschließend wurde an einer acht Meter hohen Anlage die Funktionsweise von SuSi detailliert erläutert. Interessant war besonders, wie man durch Vermeidung von Luftwirbeln die Effizienz erheblich steigert und gleichzeitig die Geräuschbildung erfolgreich eindämmt.

 

Der Umweltschutzgedanke wird auch durch die eingesetzten Materialien deutlich: Mit Harz verstärktes Verbundholz bildet die Basis der einzelnen Module, die durchsichtigen „Windräder“ können sogar verbrannt werden und geben dabei nur Wasser und Kohlendioxid ab. Erzeugt die Anlage bei Starkwind mehr Strom als gerade benötigt wird, nehmen die ebenso revolutionären, beinahe verlustfrei arbeitenden Akkus die Energie zur späteren Nutzung auf.

Im Moment wird mit Hilfe eines Windmessers untersucht, ob SuSi auch im Schlosspark von Freudenhain eine gute Figur machen würde. Die Schulfamilie und interessierte Gäste dürfen sich im Rahmen des nächsten Sommerfestes dann selbst ein Bild davon machen.

Benjamin Stoller (Q11), Andreas Anolick

susi1

Fotos: Christoph Vordermeier

BilerChildrenLeg og SpilAutobranchen