Suche

Demnächst

Freitag, 22. Juni 2018
Schulsanitätstag
Sonntag, 24. Juni 2018, 14:00
Bigband beim Langleben-Hoffest
Sonntag, 24. Juni 2018, 20:30
"Fliegender Holländer" im Stadttheater
Montag, 25. Juni 2018, 19:00
Konzert Q11 (Fr. Glas)
Dienstag, 26. Juni 2018, 08:00 - 17:00 -
Mittwoch, 27. Juni 2018
Dreiländersingen in Freistadt
Dienstag, 26. Juni 2018, 08:00 - 17:00 -
Mittwoch, 27. Juni 2018
Dreiländersingen in Freistadt
Mittwoch, 27. Juni 2018, 18:30
"Prinz Owi lernt König" Kindermusical
Samstag, 30. Juni 2018
Abiturfeier
Montag, 2. Juli 2018, 19:00
Theater: "Mit Gips repariert man keine Herzen"
Mittwoch, 4. Juli 2018, 19:00
Theater "(Die) Irre von Passau"

rss button

P-Seminar bei Xletix Challenge

IMG 20170624 WA000517 Schüler/innen der Q11 und unsere Kursleiterin Frau Tietze alias Captain Jack(y) nahmen am Samstag, den 24.06., im Rahmen des P-Seminars „Trendsportarten“ an der Xletix Challenge in München teil. Organisiert wurde das Ganze von uns Schülern (natürlich mit ein bisschen Hilfe von Frau Tietze) inklusive Anmeldung, Anfahrtsplanung und selbstverständlich Trainingsvorbereitung, sodass wir bei der Challenge auch eine gute Figur machten.
So ging es am Samstag in aller Frühe um 7.25 Uhr mit dem Zug nach München und anschließend mit der U-Bahn zum Messeplatz Riem, wo der Hindernislauf stattfand. Bereits bei der Ankunft um 10:15 Uhr waren schon zahlreiche andere Teilnehmer vor Ort. Nach dem Check-In und nachdem wir uns umgezogen und unsere Sachen an der Garderobe abgegeben haben, ging es für uns um ca. 11 Uhr auch schon zum Warm-Up.

 

Zu lauter Musik machten uns zwei Trainer vom „Original Bootcamp“ einige Aufwärmübungen vor und ein Moderator gab uns die wichtigsten Infos rund um den Lauf. Mit lauten „X“-Schreien und „Woohas“ starteten wir mit dem Lauf und dem ersten „Hindernis“ – einem Wasserbecken, was wir aber angesichts der Hitze als sehr angenehm empfanden.
In dem 6-8km langen Lauf warteten insgesamt ungefähr 15 Hindernisse auf uns, wie z.B. die Wonder Wall 3.0 (eine 3 Meter hohe glatte Holzwand ohne Trittleisten, über die wir auf die andere Seite kommen mussten), der Freak Froster (2 Becken gefüllt mit Eiswasser, in die man kopfüber musste) und Barbwire Battle (eine 20m lange Krabbelstrecke unter Stacheldraht im Schlamm). Mit gegenseitiger Hilfe, einer guten Gemeinschaft in der Gruppe und ein paar abgeguckten Tricks (z.B. der Räuberleiter) schafften wir es schließlich alle zusammen ins Ziel. Zwar mit nasser, dreckiger Kleidung,  teilweise auch mit ein paar kleinen Verletzungen und ein bisschen ermüdet – aber wir waren alle vollkommen begeistert von dem Hindernislauf und auch ein bisschen stolz darauf, dass wir nun „Finisher“ sind und sagen können: „CHALLENGE COMPLETED“.

 

Vanessa an Haack

         

         

         

         

         

         

 

BilerChildrenLeg og SpilAutobranchen