Projekttag 2014: Auf mittelalterlichen Wegen durch Passau

MA2Den diesjährigen Projekttag nutzte eine historisch äußerst interessierte Gruppe von Schülerinnen und Schülern aus den Jahrgangsstufen 5 bis 7, um sich auf mittelalterliche Pfade quer durch Passau zu begeben. Begleitet von StDin Gerlinde Schürzinger sowie  OStR Gerhard Baier suchte der Passauer Historiker-Nachwuchs unseres Gymnasiums markante Plätze, Straßen und Bauten unter der fachkundigen Führung von Geschichtslehrer StD Christian Schöttner auf, konnte dabei sein geschichtliches Wissen um einiges erweitern, vor allem aber  Außergewöhnliches erfahren, zumal es Herr Schöttner immer wieder verstand, Geschichte vor Ort anhand von kuriosen Anekdoten zu vermitteln und historisches Faktenwissen mit feinen Leckerbissen zu garnieren.

Der überaus große Bogen, der an der Schanzlbrücke mit Erklärungen über mittelalterliche Stadtbefestigungen seinen Anfang nahm und der sich anschließend am Stadtplan von 1500 orientierte, spannte sich über sehr unterschiedliche Anlaufstationen. Vor dem Hl. Geist Spital z.B. erhielten die Junghistoriker einerseits Informationen über Krankenversorgung, Bauspiele und Straßenleben im Mittelalter, versetzten aber andererseits die sie begleitenden Lehrkräfte mit ihren beachtlichen Vorkenntnissen immer wieder in Staunen. Typisch mittelalterliches Leben in den Bereichen Militär, Handel, Handwerk, Rechtswesen und Kirche wurde lebendig an den historischen Marksteinen Zeughaus, Grabengasse, Rindermarkt, Rathaus, Dom und Kloster Niederburg, um nur die wichtigsten zu nennen. Schließlich endete ein sehr kurzweiliger Vormittag zum Schuljahrsende hin, an dem sich die Projektteilnehmer von Passaus  mittelalterlichem Reichtum faszinieren ließen und es genossen, einen besonderen Abschnitt bayerischer sowie europäischer Geschichte gleichsam im Spaziergang zu erkunden.

 

Wolfgang Grulich

         

         

         

 

BilerChildrenLeg og SpilAutobranchen