Suche

Demnächst

Mittwoch, 28. Juni 2017, 18:00
Dreiländersingen
Samstag, 1. Juli 2017
Entlassung der Abiturienten
Montag, 3. Juli 2017, 19:30
BigBand Konzert "Blue Night" im Klostergarten
Dienstag, 4. Juli 2017
Schülerprojekt Schostakowitsch 5b + GS Haidenhof & Hacklberg
Donnerstag, 6. Juli 2017, 19:00
Theater der U-/M-Stufe „ich du er sie es WIR“
Freitag, 7. Juli 2017, 18:30
Theater der Oberstufe „Shakespeare – gerührt und nicht geschüttelt“
Samstag, 8. Juli 2017, 19:00
Open Air Benefiz für Norcia im Schlosspark
Montag, 10. Juli 2017 -
Freitag, 21. Juli 2017
Betriebspraktikum 9. Klassen
Montag, 10. Juli 2017, 19:00
Vorspielabend Kl. 7a (Fr. Weinberger)
Dienstag, 11. Juli 2017, 19:00
Vorspielabend Kl. 6a+g (Hr. Seibold)

rss button

wr voest schmal

Fernsehtalk im Klassenzimmer

02Im Rahmen des Wirtschaftsunterrichts führte die Klasse 10c mit ihrer Lehrerin Claudia Breitenfellner einen „Fernsehtalk im Klassenzimmer“ auf. Thema der Diskussion war die aktuelle Steuerproblematik in Deutschland. Moderiert wurde sie von Konstantin Hartl und David Hinkel-Sovilj, die souverän durch die Talkshow „Hinkel und Hartl Talk“ führten. Vertreten waren neben dem Finanzminister (Niklas Andraschko mit Stellvertreterin Tamina Graf) und Vertretern der deutschen Unternehmer (Kristina Kölbl/KrisTechnik, Sebastian Horsch/HorSchreinerei) auch zwei Arbeitnehmer (das Ehepaar Ronja und Maximilian Paul). Die restlichen Schüler der Klasse waren sowohl als Journalisten, die ein kritisches Auge auf die Diskussion warfen, als auch als Zuschauer um die Gesprächsrunde verteilt.

Während die Vertreter des Finanzministeriums natürlich in erster Linie das deutsche Steuersystem als gerecht verteidigten und die Notwendigkeit von Steuern unter anderem für den Ausbau der Infrastruktur und die Unterstützung Bedürftiger betonten, forderten die Arbeitnehmer eine Steuersenkung und eine Entlastung vor allem der unteren Einkommensgruppen. Die Unternehmer klagten über die enorme Doppelbelastung durch Gewerbe- und Einkommen- bzw. Körperschaftsteuer und drohten gar, ein anderes Land als Standort zu beziehen, falls sich ihre Forderungen nach einer Senkung der Steuern nicht erfüllen sollten. Nach einer hitzigen Diskussion lenkte der Finanzminister schließlich ein und versprach, sein Konzept noch einmal zu überarbeiten.
Insgesamt wurde der Klasse bereits nach kurzer Zeit klar, welche Brisanz in so einem Talk aufkommen kann, wenngleich sich diese mit der nötigen Fairness aller Teilnehmer jedoch wieder schnell legte. Deutlich wurde außerdem, dass Politik nicht immer so einfach ist, wie man zuerst meinen könnte (oft benötigt man auch komplexes Hintergrundwissen, welches die Klasse in den vorherigen Stunden bereits erarbeitet hatte), aber dass man durch gemeinsame Arbeit und Gespräche meist ein für beide Seiten zufriedenstellendes Ergebnis erreichen kann.
Dies gilt oft in der Wirtschaftspolitik, aber genauso natürlich auch im außerwirtschaftlichen Leben.

Dominik Schmid, 10c  

01

Fotos: 10c 

Login

schule17.jpg

logo siegel2014       schulentwicklung2014 18 siegel logo

logo pnp stiftung

 

BilerChildrenLeg og SpilAutobranchen