wr voest schmal

Auersperg-Gymnasium vertritt Bayern in Berlin

20150910 04Gymnasium ist als Botschafter-Schule zum ersten Netzwerktag ins Haus der deutschen Wirtschaft eingeladen worden

Das Auersperg-Gymnasium ist als Botschafter-Schule von Bayern zum ersten bundesweiten Netzwerktag Berufswahl-SIEGEL ins Haus der deutschen Wirtschaft nach Berlin eingeladen worden. Jedes Bundesland wurde durch Schulen vertreten, die mit dem Berufswahl-SIEGEL ausgezeichnet wurden. In Deutschland gibt es über 1400 SIEGEL-Schulen. Diese Zertifizierung erhalten Schulen, die sich in besonderer Weise um die Berufswahlförderung der Schüler verdient gemacht haben. Umgesetzt wird das Berufswahl-SIEGEL vom Regionalmanagement am Wirtschaftsforum der Region Passau e.V. Insgesamt wurden seit Beginn des Berufswahl-SIEGELS 19 Schulen der Region Passau ausgezeichnet, darunter sechs Mittelschulen, sieben Realschulen, vier Gymnasien sowie zwei Förderschulen.

 Als erstes (im Jahr 2011) mit dem SIEGEL belohntes Gymnasium in Bayern durfte die Passauer Schule – vertreten durch die Schülerinnen Silvia Spieleder und Hannah Birndorfer zusammen mit ihrem Lehrer Benedikt Eisenreich – ihr Highlight aus ihrem umfangreichen Programm der Berufsorientierung präsentieren. Im Bereich der Unternehmensgründung-Projekte können die Freudenhainer seit geraumer Zeit auf beachtenswerte Erfolge zurückblicken. So belegten sie bei den Existenzgründungswettbewerben der Hans-Lindner-Stiftung bereits einige Male den 1. Platz und sind immer wieder auf den vorderen Plätzen zu finden. Auch an den Projekten des Instituts der deutschen Wirtschaft in Köln nimmt die Schule regelmäßig teil und erreichte hier nach den Siegen im Regionalfinale und Landesfinale die Teilnahme am Bundesfinale in Köln. Das Engagement der Lehrer und die herausragende Berufs- und Studienorientierung erhielt durch die Einladung zu diesem Netzwerktag in Berlin nun eine entsprechende Würdigung. Dieser Netzwerktag diente auch dem Informationsaustausch der Botschafterschulen untereinander und dem Erwerb neuer Impulse.

Nach einem kurzweiligen, aber sehr informativen Vortrag von Dr. Marc Calmbach (SINUS-Institut) zum Thema "Wie ticken Jugendliche heute?" äußerten sich Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer und Raimund Becker (Vorstand Regionen der BfA) in einem Interview über die Anforderungen des Arbeitsmarktes. Im Anschluss wurde die SIEGEL-Ideen-Expo durchgeführt, bei der auch die VIPs die Infostände der Schulen besuchten. Der Messestand des Auersperg-Gymnasiums wurde dabei unter anderem auch von Sylvia Löhrmann (Vizepräsidentin der Kultusministerkonferenz und Landesministerin für Schule und Weiterbildung) und Arbeitgeberpräsidenten Ingo Kramer besucht. Beide zeigten sich beeindruckt von dem Angebot der Schule zur Berufswahlförderung und wünschten der Schule weiterhin viel Erfolg bei der Umsetzung ihres Programms.

Benedikt Eisenreich

Bericht adaptiert durch: Passauer Neue Presse, 13.10.2015

 

20150910 03
Prominenter Besuch am Stand der Passauer Schul-Delegation in Berlin: Arbeitgeber-Präsident Ingo Kramer (2.v.l.) und Sylvia Löhrmann (2.v.r./ Ministerin für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen) neben Benedikt Eisenreich (Oberstufenkoordinator Auersperg-Gymnasium) und den Schülerinnen Hannah Birndorfer (links) und Silvia Spieleder (rechts) (Foto: Bundesnetzwerk Berufswahl-SIEGEL)

20150910 01     20150910 02

Fotos: Schule/Wirtschaft, Christian Kruppa für Bundesnetzwerk Berufswahl-SIEGEL

Prominenter Besuch am Stand der Passauer Schul-Delegation in Berlin: Arbeitgeber-Präsident Ingo Kramer (2.v.l.) und Sylvia Löhrmann (2.v.r./ Ministerin für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen) neben Benedikt Eisenreich (Oberstufenkoordinator Auersperg-Gymnasium) und den Schülerinnen Hannah Birndorfer (links) und Silvia Spieleder (rechts) (Foto: Bundesnetzwerk Berufswahl-SIEGEL)

BilerChildrenLeg og SpilAutobranchen