wr voest schmal

Wir brauchen zukünftige Unternehmer, die Gestalter von morgen sind!

20150615 imsFreudenhainer erzielen vier Platzierungen beim Regionalentscheid von „Ideen machen Schule“ der Hans Lindner Stiftung

Seit vielen Jahren bietet das Unternehmensgründungsplanspiel "Ideen machen Schule" den Wirtschaftsschülern des Auersperg-Gymnasiums die geeignete Plattform, um eigene kreative Gründungsideen in die Realität umzusetzen - zumindest auf dem Papier! Nah am Markt erstellen sie im Team Geschäftspläne, die die Finanzierungsgrundlage bei den Geschäftsbanken bilden würden.

Um BWL einmal hautnah zu erleben, haben sich 16 Teams aus den Wirtschaftsklassen der 10. Jahrgangsstufe in diesem Schuljahr dem hochkarätigen Wettbewerb gestellt. Zwei von ihnen durften beim Regionalentscheid am 15.06.2015 im Rathaussaal Passau ihre Geschäftsideen und deren potenzielle Umsetzung in die wirtschaftliche Realität präsentieren. Die Jury bestand aus Unternehmensgründungsberatern von Banken und Sparkassen, der IHK und dem Gründerzentrum Waldkirchen.

Den 1. Platz in der Seniorstaffel mit einem Preisgeld von 150€ erzielte das Team Chocoland mit Julian Beck, Joschka Harendt, Tobias Niedermeier und Leonhard Rupp (10bw). Ihre Geschäftsidee Schokolade im Internet individuell zusammenzustellen, zu gestalten und zu bestellen verspricht ein hohes Marktpotenzial, die Überzeugungskraft und fachliche Souveränität der vier Gründer scheinen sicherer Erfolgsgarant zu werden. Sogar Kundenwünsche zu veganer Ernährung und Laktoseintoleranz werden ob der Flexibilität der Produzenten bedient. Mit all diesen Stärken wird der harten Konkurrenz im E-Commmerce der Kampf angesagt. Die Juroren lobten explizit die Bühnenpräsenz, den harmonischen Auftritt des Teams sowie die überzeugende Geschäftsidee.

Auf dem 2. Platz in der Seniorstaffel mit einem Preisgeld von 130€ landete dicht dahinter das Team Blumenwelt mit Laura Dzuricza, Benedikt Fürst, Hannah Heininger, Theresa Schopf und Nina Spindler (10bw). Mehr Gerechtigkeit im weltweiten Handel wollen die fünf Gründer durch einen neuen Blumenladen in der Höllgasse in Passau erreichen, ohne das Ziel der Gewinnmaximierung aus den Augen zu verlieren. Als Alleinstellungsmerkmal werden sie zur sozialen Integration Flüchtlinge anstellen. Faire Bezahlung, fair gehandelte Blumen und faire Preise zeichnen ihr Unternehmen in besonderem Maße aus. Neben diesem sozialen Gedanken hob die Jury vor allem die eingesetzte Energie, den professionellen Auftritt sowie den fundierten Vortrag des Teams hervor.

Den 4. Platz mit 75€ belegte das Team Bebida mit Stefan Buchinger, Miriam Fenzl, Felix Paßberger, Markus Weinert und Sara Zietsch (10c) mit der Geschäftsidee Getränkeautomaten mit Mietbechern für ein unbegrenztes Getränkeabo zentral aufzustellen.

Den 5. Platz mit 75€ ergatterte das Team WamboDesign mit Philip Burkhart, Florian Hein, Alexander Müller, Dominik Schopf, Lukas Baumann und Patrick Urlberger (10c). Sie kreieren und produzieren individuell designte Handyhüllen mit Anhänger.

Michaela Reinhardt

20150615 ims2

BilerChildrenLeg og SpilAutobranchen