Suche

Informationen für den Übertritt

07.02.2018 Informationsabend

03.03.2018 Tag der offenen Tür

07.05.-11.05. Anmeldewoche

15.05.- 17.05. Probeunterricht

Demnächst

Donnerstag, 23. November 2017
Besuch des Bischofs H.H. Oster in Freudenhain
Donnerstag, 30. November 2017, 19:00
Elternabend 10. Klassen

rss button

Bigbands faszinieren mit Jazz, Rock und Blues

20160224 lionsclubMusiker aus vier Gymnasien begeistern beim Benefizkonzert des Lions Clubs

Mit Swing und Jazz, Rock und Blues, Pop und Latin, mit Leidenschaft und Freude haben Bigbands aus vier Gymnasien beim 2. Bigband-Benefizkonzert des Lions Club Passau in der Dreiländerhalle knapp 1000 Besucher begeistert. Erlöse, Eintritts- und Sponsorengelder kommen zu 100 Prozent Schulen in Stadt und Landkreis Passau zugute.
Die Bigband des Adalbert-Stifter-Gymnasiums gabmit dem Ohrwurm „Superstition“ von Stevie Wonder unter der Leitung von Irmgard Westermeier und mit Tobias Dengler am Schlagzeug einen schwungvollen Auftakt. Die Schüler zeigten den großen Abwechslungsreichtum der Bigband-Musik, zum Beispiel auch mit „S’Wonderful“ von George Gershwin, zu dem Janina Lutter mit toller, klarer Stimme sang, begleitet von einem Schlagzeug-Solo von Antonia Habermann. Die jungen Musiker heizten mit dem rockigen Titel „Sharp Dressed Man“ kräftig ein, bei dem Uli Sänger und Fabian Wagner an der Gitarre den Ton angaben.


„Es ist der Wahnsinn, in so jungen Jahren schon so etwas machen zu dürfen“, antwortete Tim Wohlgemuth auf die Frage von Moderator Gernot Hein, wie es sich anfühle auf der Bühne. Die beiden hießen mit Musikerin Hannah Heininger die zahlreichen Gäste willkommen, darunter OB Jürgen Dupper, stellvertretenden Landrat Raimund Kneidinger, Alt-OB Willi Schmöller sowie die Schulleiter Guntram Kraus, Markus Birner, Herbert Bachner und Dr. Roland Feucht sowie Eltern und Verwandte.
Mit „Fancy Pants“ kündigte Leiter Michael Beck an, dessen Leo-Bigband mit Verena Zirbs am Tenorsaxophon überzeugte. Lena Schwaiberger beeindruckte mit ihrer tollen Bluesstimme bei Filmmusik aus den 1930er Jahren. Bei „Cute“ legte sich vor allem Schlagzeuger Johannes Nistler mit seinem Solo ins Zeug. „Da geht einem das Herz auf“, sagte OB Jürgen Dupper. Er lobte die talentierten Musiker und ihr Potenzial, die engagierten Lehrer und Schulfamilien sowie den Lions Club, der ihnen eine Plattform und Forum dafür biete.
„Up to Date“ blies die Bigband des Auersperg-Gymnasiums Freudenhain unter der Leitung von Christoph Rose einen Jingle von Thomas Reich. Swing-rockig wurde es bei einem eindrucksvollen Titel von Charly Parker. Magdalena Groß sangmit ihrer schönen Stimme über die Liebe, begleitet von Bigband und Soli. „Einfach dran glauben, dann wird es schon“, empfahl die Sängerin auf die Frage von Gernot Hein Jüngeren.
Mitreißend präsentierte sich auch die riesige Bigband des Maristen-Gymnasiums Fürstenzell, die Bernd-Michael Tack dirigierte. Julius Drost und Andreas Meerwald sagten die Titel mit launigen Worten an, zu denen „Sing, Sing“, ein Jazz-Standard, und der Nummer1-Hit „You are the Sunshine of my life“ von Stevie Wonder zählten, den Freya Parche (Gesang) und Quirin Donath (Piano) mit den Musikern darboten. Mit „Over the Rainbow“ spielten die Maristen das faszinierte Publikum in die Pause.
Nach einem Geburtstagsständchen für Irmengard Schrank, die Blumen vom Landrat-Stellvertreter zum 80. erhielt, präsentierten die vier Bigbands weitere großartige Sets. Die ASGler warteten mit einem Amy-Winehouse-Titel auf, zu dem Alina Andraschko sang. Fabian Wagner zupfte für die Oma zum Geburtstag und Hannes Krauth bearbeitete das Piano. Die Leo-Bigband erntete mit Joe Zawinul und einem Zwölfachtelblues Applaus, zu dem Selina Sonntag das Altsaxophon und Mark Emil Süß das Schlagwerk traktierte. Die Freudenhainer erfreuten mit „Satin Latin“ und Zeitgenössischem, darunter einer Samba. Christoph Rose kündigte ein neues digitales Chorprojekt an.Die Maristen setzten mit „Rhapsody in Blue“ von Gershwin oder „Hot Chocolate“ ebenfalls einen Glanzpunkt.
Seit 1958 tue der Passauer Lions Club Gutes, erzählte Hein. Insgesamt 600 000 Euro habe er bereits gesammelt. Aus dem Erlös des Bigband-Konzerts im letzten Jahr habe jedes beteiligte Gymnasium 2000 Euro erhalten. Der Abend solle zugleich Lust auf Musik machen – jedes Jahr stellten sich neue Talente vor.
„Es ist Wahnsinn, welch musikalisches Niveau an den Tag gelegt wurde“, resümierte Lions-Präsident Stefan Aigner. Zum großen Finale mit allen Musikern lud der Moderator das Lions-Organisationsteam und alle Bandleader auf die Bühne. Unter dem „Taktstock“ von Christoph Rose erklang „Birdland“, ein weiterer Song des Wiener Jazzers Joe Zawinul. Tosender Applaus war den Interpreten sicher.

Theresia Wildfeuer (PNP)

Foto (Wildfeuer): Glückwunsch zu einem gelungenen Konzert (v.l.): Michael Beck (Leo), stellvertretender Landrat Raimund Kneidinger, OB Jürgen Dupper, Moderator Gernot Hein, IrmgardWestermeier (ASG), Christoph Rose (Freudenhain), Bernd-Michael Tack (MGF) und Lions-Präsident Stefan Aigner.

BilerChildrenLeg og SpilAutobranchen